GOLF-inter.net Info-Hotline

Haben Sie Fragen
zum Thema Golfclub-
Mitgliedschaft oder
Golfreisen?
Wir helfen Ihnen gerne.

Mo. - Fr., 10 - 12 Uhr
und 14 - 17 Uhr
günstige Golf Mitgliedschaft Fernmitgliedschaft preisgünstig
06348 9597770

PRESSEMITTEILUNGEN

GOLF aktuell SCHREIBT ÜBER
GOLF-inter.net:




GOLF aktuell
Heft Nr. 01 März/2007, Seite 61


Reguläre Mitgliedschaften



Golf-inter.net: Altround-Anbieter in Sachen Golf. Die Zahl der Golfspieler steigt von Jahr zu Jahr. Doch viele Neueinsteiger können oder wollen sich die oft teuren Mitgliedschaften in regulären Golfclubs einfach nicht leisten. Sie suchen nach preiswerten Alternativen. Golf-inter.net ist dafür ein perfekter Partner.



Vielen Einsteigern, die von Golf noch wenig Ahnung haben, wird allerlei vorgemacht. Man versucht beispielsweise, ihnen ausländische Mitgliedschaften anzudrehen, mit denen man in den meisten deutschen Clubs nicht spielen darf. Eine Member Card des Hullygully GC in Florida wird an der deutschen Club-Rezeption nur akzeptiert, wenn man gleichzeitig nachweisen kann, dass man in Hullygully auch wohnt. Des Weiteren gibt es - mag man dazu stehen, wie man will - deutsche Golfclubs, die als Billigclubs auf einer so genannten "Schwarzen Liste" stehen; wer dort Mitglied ist, wird auf anderen Plätzen oft mit erhöhtem Greenfee bestraft. Gleiches trifft übrigens auch auf VcG-Mitglieder zu, die heute in vielen Clubs bei der Spielgebühr drauflegen müssen.

Volle Spielberechtigung


Arno Stuppy, Geschäftsführer von Golf-inter.net: "Das Problem ist, dass es in Deutschland noch zu wenige öffentliche Golfplätze gibt. Wer also spielen will, muss zwangsläufig in einen Club eintreten. Und genau dafür haben wir eine Lösung. Golf-inter.net bietet günstige Mitgliedschaften in regulären Golfclubs an, und zwar mit voller Spielberechtigung. Mitgliedsthaften in Billigclubs, also jene, die auf der schwarzen Liste stehen, vermitteln wir nicht." Von Golf-inter.net erhält man eine Einzelmitgliedschaft in einem deutschen Golfclub, der dem DGV (Deutscher Golf-Verband) angeschlossen ist. Dies beinhaltet die original DGV-Ausweiskarte und greenfeefreies Spielen in dem Club, in dem man Mitglied wird. In jedem anderen Golfclub spielt man als Gast gegen Greenfee. Der Heimatclub wird per Losverfahren zugeteilt. Man zahlt keine Aufnahmegebühren, lediglich 25 Euro im Monat und ohne jährliche Zusatzaufwendung von 35 Euro. Die Paar-Mitgliedschaft gibt es bereits ab 39 Euro.

Learning by doing


Doch schon im Vorfeld der späteren Golffreuden ist Golf-inter.net aktiv: Die Firma aus Kandel (bei Heidelberg) bietet auch bundesweit Platzerlaubnis-Seminare für Golfeinsteiger an. Während der herkömmliche Weg zur "PE" oft mit langem Üben und teuren Trainerstunden verbunden ist, heißt es hier "learning by doing". Die Praxis steht dabei im Vordergrund. selbst der Theorie-Unterricht findet auf dem Golfplatz statt. Und das Erfolgsrezept geht auf: Über 84 Prozent der Einsteiger legen nach drei Tagen bei einer Qualifikationsrunde mit einem Golf-Lehrer ihre PE-Prüfung ab. Sollte ein Teilnehmer innerhalb dieses Wochenendes nicht die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, kann er den Kurs kostenlos wiederholen.

Reisen & Equipment


Was Golf-inter.net schließlich sonst noch bietet: Für reiselustige Golfer stehen günstige Reiseangebote im Programm - Top-Ziele für den kleinen Geldbeutel, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Italien (Toskana, Friaul, Adria). Schon für unter 500 Euro pro Woche (Übernachtung, Frühstück, Greenfees) ist man dabei. Und wer eine Ausrüstung braucht, wird bei Golf-inter.net ebenfalls fündig: Bags, Halb- oder Komplett-Schlägersätze (z.B. von Hippo oder Howson), Bälle und Accessoires - Top-Qualität zu Discount-Preisen. Fazit: Golfen muss heute nicht teuer sein - wenn man genau informiert ist.



GOLF aktuell
Heft Nr. 03 Juni/2006, Seite 54


Schnäppchen-Golf



Laut einer Studie der Golf und Tourismus Consulting (GTC) wollen rund 3,2 Millionen Deutsche den so genannten Lifetime-Sport Golf einmal ausprobieren. Und wie die Erfahrung zeigt: Das "Suchtpotenzial" ist groß. Einer der größten Anbieter für Einsteiger ist Golf-inter.net.



Die Firma aus Kandel (bei Heidelberg) ist schon seit Jahren erfolgreich im Golfsport tätig. So bietet sie beispielsweise bundesweit Patzerlaubnis-Seminare für Golfeinsteiger an. Arno Stuppy, Geschäftsführer von Golf-inter.net: "Während der herkömmliche Weg für die Platzerlaubnis oft mit monatelangem Üben und meist sehr teuren Trainerstunden verbunden ist, bieten wir learning by doing. Die Praxis steht im Vordergrund, selbst der Theorie-Unterricht findet auf dem Golfplatz statt." Das Erfolgsrezept geht auf: Über 84 Prozent der Einsteiger legen nach drei Tagen bei einer Qualifikationsrunde mit einem Golf-Lehrer ihre PE-Prüfung erfolgreich ab. Und sollte ein Teilnehmer innerhalb dieses Wochenendes nicht die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, kann er den Kurs kostenlos wiederholen

Rein in den Club



Die Patzreife alleine genügt natürlich nicht, um den reinen Golfgenuss zu erleben. Dazu gibt es in Deutschland noch zu wenige öffentliche Plätze. Aber auch da hat Golf-inter.net eine Lösung: günstige Einstiegangebote für regüläre Mitgliedschaften mit voller Spielberechtigung in regulären Clubs. Bereits für 25 Euro im Monat kann man Mitglied in einem deutschen Golfclub werden, erhält einen Ausweis des DGV und spielt Greenfee-frei im Heimatclub, in allen anderen Clubs auf Greenfeebasis - natürlich ohne jenen "Solidaritätsbeitrag", den beispielsweise VcG-Golfer in vielen Clubs beim Greenfee drauflegen müssen. Stuppy: "Wir vermitteln keine Mitgliedschaften in so genannten Billig-Clubs." Für reiselustige Golfer hat Golf-inter.net günstige Reiseangebote im Programm - Top-Ziele (inklusive Greenfee) für den kleinen Geldbeutel, nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Toskana, in Oberitalien, Spanien und an der Algarve. Und alles für unter 500,00 Euro pro Woche.

www.golf-inter.net